NL    EN    DE    FR    ES    IT    
Use what you produce

Lady Claire

Chipskartoffeln
Eigenschaften
Reifezeit 7,6
Schalenfarbe *(1) DG
Fleischfarbe *(2) 6,7
Knollenform *(3) RO
Augentiefe 6,8
Gleichmäßigkeit der Knollenform 7,4
Knollengröße 6.5
Sortierung 8
Trockenstoffgehalt in % 23,8
Speisequalität *(4)
Keimruhe 6,4

Erläuterungen

9=postiv ... 1=negativ
*(1): L=hell D=dunkel W=weiß G=gelb R=rot
*(2): Gelbfleischigkeit: 8=tiefgelb ..... 4=weiß
*(3): Knollenform: R=rund O=oval L=lang
*(4): Kochtyp: A=festkochend C=meligkochend

Beschreibung

Eine Chipskartoffel, die sich unterscheidet mit einer ausgezeichneten Backfarbe, auch nach sehr langer Lagerung; Ist sehr gut geeignet für die Jahrrundbelieferung der Chipsindustrie; Von einem Mindesthaltbarkeitsdatum ist kaum der Rede; Die hellschaligen, ziemlich gelbfleischigen Knollen sind rundoval und leicht zu schälen; Die Sorte hat einen hohen Ertrag und einen hohen Trockenstoffgehalt; Eine ziemlich frühe Reifezeit ermöglicht die Wahl einer optimalen Wachstumszeit und damit die Wahl eines optimalen Erntetermins; Lady Claire kann mit hervorragenden Ergebnissen bei einer Temperatur von 5°C gelagert werden; Kreuzung: Agria x KW 78-34-470;

Lagerung
6
8 Monate
Resistenz
Blattroll 7
A-virus 9
X-virus 7
Y-virus 6.5
Yntn-virus 7
Krautfäule 3
Knollenfäule 6
Schorf 7,2
Viröse Eisenfleckigkeit 6
Stoßblau 7
Durchwuchs 8
Ro1 9
Ro2/3
Pa2
Pa3
wz 1 (D1) 10
wz 2/6 (G1/O1) 10
wz 18 (T1)

R=resistent ... 1=sehr anfällig
Ro/Pa(x) = Globodera Rostochiensis / Pallida Pathotype(x)

RESISTENZ GEGEN NEMATODEN:
Ro1(=A), Ro2/Ro3(=BC), Pa2(=D), Pa3(=E)
(9= hoch Resistenz ; 1= sehr anfällig)
KREBS:
wz 1(D1), wz 2/6 (G1/O1, wz 18 (T1)
(10 = Resistanz, 3 = sehr anfällig)

Empfehlung

Sie benötigen spezifische Beratung über den Anbau von Abstände bzw. oder Düngung? Fragen Sie Ihren Händler oder Ihre Meijer Kontakt. 

-Pflanzgut keimgestimmt pflanzen.
-Anfällig für Sencor ( 1 Kg/Hectare) Vorauflauf.
-Zeitig anfangen mit Krautfäulebekämpfung.
-Empfindlich gegen Alternaria, zeitig anfangen mit Alternariabekämpfung.
-Gut ausgereift roden.
-Nach dem Roden direkt trockenblasen.
-Empfindlich gegen Druckstellen.
-Vorsicht mit Keimremmungsmittel während der Einlagerung !

Trotz aller Sorgfältigkeit womit diese Empfehlung zusammengestellt worden ist, ist C. Meijer B.V. nicht verantwortlich für negative Anbauergebnisse.